Männerkreis

Im Moment sind wir elf Männer, die sich 4 bis 5 mal im Jahr treffen und über Geistliches und Weltliches diskutieren. Im März verantworten wir einen Männergottesdienst und im Herbst richten wir ein Männervesper mit einem Referenten aus.

Im Frühjahr laden wir unsere Frauen und manchmal auch Gäste zu einem Spargelessen auf der Wanne ein. Dann kocht der Männerkreis unter der Leitung von Jürgen Popp ein professionelles 3-Gänge-Menü.

Jeder Mann ist zu unseren Treffen herzlich willkommen.

Kontakt über Hans Baudisch, Eichenstr.21, 71292 FriolzheimTel. 07044-41856

 

Fairtrade - auch etwas für Männer !

35 Männer lauschten beim letzten Männervesper den Ausführungen von Renate Niehaus, auf deren Initiative hin sich Heimsheim zu einer anerkannten Fairtrade-Stadt entwickelte. In ihrem Vortrag stellte sie nicht nur die Grundgedanken eines fairen Handels dar, sondern betonte besonders den Vorbildcharakter und die Einflussmöglichkeiten von Männern. Auch wenn der Einkauf von Lebensmitteln meist durch Frauen geschieht, können Männer doch in ihren Familien den Kauf von fair gehandelter Ware unterstützen und ihren Kindern den Sinn eines solchen Kaufverhaltens erklären.

In den Vereinen, in denen häufig Männer die Verantwortung tragen, können sie darauf achten, dass bei eigenen Veranstaltungen Waren zertifizierter Organisationen ausgeschenkt und verkauft werden. Ein spannendes Thema war die Anlage von Geld in Fonds, durch die Projekte in Entwicklungsländern ermöglicht und gefördert werden. Hier gibt es für uns wenig bekannte Möglichkeiten, bei denen z.B. durch Kleinkredite, die fast zu 100 Prozent mit Zinsen zurückgezahlt werden, die Lebensbedingungen vor Ort konkret verbessert werden. Und die Rendite entspricht den aktuellen Marktbedingungen. Lebendige Gespräche an den Tischen und eine intensive Diskussion mit der Referentin machten deutlich, wie gut die Thematik bei den Männern ankam. So war auch dieser Abend ein Baustein zur Bewusstseinsbildung in unserer Stadt.

Auf Wunsch von Frau Niehaus sollten mit dem Überschuss des Abends örtliche Initiativen zur Verbesserung von Lebensbedingungen in der Dritten Welt gefördert werden. So konnte mit jeweils 100 Euro die Arbeit von „Ninos del sol“ in Mexiko, von „Chancen durch Lernen“ in Uganda und von der Medizinischen Missionshilfe in Tanzania unterstützt werden.